Ohrenschmaus

1D40B020-3CA7-4A02-9CE3-30914C7C8DE5Neuerdings steht in der riesigen Bahnhofshalle von Frankfurt ein Klavier. Daran ein Zettel, man möge sich nicht scheuen, darauf zu spielen. Ich komme jeden Abend aus der U-Bahn herauf dort vorbei, auf dem Weg zu meinem Bahnsteig, und immer sitzt jemand dort und spielt. Nie dieselbe Person. Und nie wird einfach auf den Tasten herumgehämmert, sondern es erklingen ruhige, schöne Melodien, die auf eine gewisse Musikalität und Sachkenntnis schließen lassen. Der Klang hallt durch das Gebäude, ohne dass klar wird, ob hier Lautsprecher im Spiel sind oder ob die Akustik in dem riesigen Gewölbe einfach perfekt ist.

Es ist schwer zu beschreiben, wie sich dadurch die Atmosphäre in der Halle verändert hat. Die Menschen scheinen weniger hindurchzuhasten, auch wenn sie nicht unbedingt langsamer unterwegs sind als sonst. Sie finden einfach besser ihren Weg, es wird weniger gerempelt, man sieht entspanntere Gesichter. Vielen ist sicherlich gar nicht klar, dass da gerade Livemusik spielt, man denkt an Schallplatten oder Recorder, bis man plötzlich das leibhaftige Klavier samt Virtuose entdeckt.

09f74284-8dea-4187-a1cc-394dd3713a8b.jpeg

Ich wünsche mir, dass das keine Adventsaktion ist, meinetwegen könnte das Instrument für alle Zeit dort stehen, so dass meine fünf Minuten durch die Halle fortan immer musikalisch untermalt sein werden.

Und allen Lesern, Bloggern, Klaviervirtuosen und Menschen, überall auf der Welt, wünsche ich gesegnete Festtage und fröhliche Weihnachten.