Tag 49

Die Schreiner werkeln an den Türen herum und ich sitze meistenteils in der Sonne und sehe ihnen dabei zu, während Hans seine Scheune aufräumt. Es ist ein wunderschöner Maitag, wie geschaffen für einen Besuch auf der Caféterrasse. Aber wenn ich mir die Einschränkungen so ansehe, die für die Gastronomie vorgesehen sind, warte ich lieber noch, bevor wir uns entscheiden, wieder zu öffnen. Ohnehin ist das ja alles bundeslandabhängig, und Hessen hat sich noch nicht zu einem konkreten Datum entschlossen.

Die Nachbarin erzählt, sie habe gelesen, es werde vorläufig nur Selbstbedienung erlaubt, was ich mir bei uns beim besten Willen nicht vorstellen kann.

Soeben lese ich, dass Hessen wieder Veranstaltungen bis 100 Personen zulässt, selbstverständlich unter Auflagen, was wohl den Mindestabstand meint. Wenn ich das auf unseren Lesungsraum umlege, kann ich maximal jeden zweiten Platz besetzen, was dann sehr dürftig aussehen wird. Warum sollten meine Gäste sich das antun?

„Now Billy was an honest man he wanted to do what was right“ – Bruce Springsteen, „Cautious Man“