Tag 35

So, das wird also die neue Realität. Maskenpflicht beim Einkaufen und bei der Nutzung von Bus und Bahn, sowie künftig im Café, wenn wir dann wieder öffnen dürfen. Ab 1. Juli gilt für ein Jahr die reduzierte MwSt. für Gastronomie, ich hoffe, spätestens dann sind wir auch wieder da für unsere Gäste, und zwar in dieser Optik:

maskiert

Ich gucke genauso skeptisch wie sich das anfühlt, vor allem für Brillenträger. Aber immerhin sind unsere Sammeltassen aufgedruckt, so dass man uns sofort erkennt… Die Masken sind bei 60° waschbar, so dass unser Konvolut von 25 Stück wohl eine Weile reichen wird.

Ohne Umsatz nützt die niedrigste Umsatzsteuer nicht, insofern sollte das Startdatum uns eine Richtlinie bieten. Wir haben ein neues Projekt gestartet: der Schreiner darf unsere Türen restaurieren, nämlich die Eingangstür sowie die Zwischentür ins Treppenhaus. Beide sind vom Holzwurm inzwischen arg ramponiert und wackeln außerdem bedenklich in den Scharnieren. Bis zum 1. Juli sollten die das hinbekommen, denke ich.

Dieser Beitrag entsteht mal wieder in der Mansarde des Cafés, Hans streicht unten eine Wand, und ich werkele hier herum. Wir haben auch schon einige der Gartenmöbel aufgestellt, der Schirm muss noch warten, denn an seinem Platz stehen die Blumenkästen, bei denen sich leider nur in Teilen etwas tut. Aber ich fasse mich in Geduld.

„The aurora is rising behind us“ – Bruce Springsteen, „Sandy (4th of July, Asbury Park)“