Tag 23

KondensstreifenWas für ein unbeschreiblich schöner Samstag, an dem normalerweise die Caféterrasse voll besetzt wäre, wir würden Eiskaffee servieren und Sommerbrise, Himbeerkuchen und Zitronentarte. Stattdessen haben wir heute bei strahlend blauem Himmel, der fast kondensstreifenfrei daherkam, ein Anblick, den man zuletzt 2010 genießen konnte, als dieser isländische Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen ausgebrochen war, Balkonblumen ausgesät.

PflanzergebnisBeim Bohren der Löcher ging direkt einer der Kästen kaputt, so dass ich gezwungen war, noch ein Exemplar im nächstgelegenen Baumarkt zu besorgen, wo ich gleich Frau K. aus F. getroffen habe; ein kurzes Pläuschchen, sorgfältig getrennt durch zwei Einkaufswagen, endete mit dem nun zur Standardformel mutierten Gruß, „bleiben Sie gesund“, und wir gingen jede unserer Wege. Ein Einkaufswagen mit lediglich einem Blumenkasten zu € 3,99 darin, so geht man jetzt zur Kasse.

Nun haben wir acht dunkelgraue und einen braunen Blumenkasten, der einen Ehrenplatz am Mittelfenster im ersten Stock bekommt. Auf dem Heimweg die Chefin vom Burgmannenhaus gesichtet, die vor ihrem Lokal zugange war, und sich gegenseitig vergewissert, dass es allen gutgehe. Heute Abend gibt es Pizza. Die Glocken der Martinskirche schweigen noch immer.

„Church mouse is sleeping“ – Bruce Springsteen, „Frankie fell in Love“